Projekt
Digitalisierung als Chance für ein selbstbestimmtes Leben

„Ältere Menschen und Digitalisierung“ – mit diesem Thema greift der Achte Altersbericht des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Entwicklungen auf, die aktuell die Gesellschaft in vielfältiger Weise und in ganz unterschiedlichen Bereichen verändern.
Einen Zugang zum Internet zu haben, digitale Technologien zu nutzen und kompetent damit umgehen zu können, ist heute in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe.


Von digitalen Technologien und dem Internet können allerdings nur Menschen profitieren, die Zugang zu diesen haben und die verfügbare Technik akzeptieren und entsprechend nutzen. Gerade in der Zeit der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen wären Videotelefonate mit der Familie, Nachbarschaftsplattformen, um sich gegenseitige Hilfe zu organisieren, Gespräche mit der Ärztin oder dem Arzt in Videosprechstunden die einzige Chance zur sozialen Teilhabe.

Das Wissen um die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation führt aber ins Leere, wenn die Voraussetzungen für digitale Teilhabe fehlen!

  • Verfügen alle stationären Pflegeeinrichtungen in Burgdorf über ein WLAN für ihre Bewohnerinnen und Bewohner?
  • Gibt es einen für alle nutzbaren PC im Haus?
  • Besitzen die Bewohnerinnen und Bewohner digitale Geräte?
  • Können sie die Geräte nach den eigenen Bedürfnissen nutzen?
  • Benötigen sie dabei Unterstützung?

Die Arbeitsgruppe Kommunikation im Seniorenrat wird diesen Fragen nachgehen und im Bedarfsfall Hilfen anbieten.
Doch im Augenblick ist leider durch Corona die persönliche Kontaktaufnahme zu den Pflegeeinrichtungen und den Bewohnerinnen und Bewohnern stark beeinträchtigt.

Sobald Lockerungen in Aussicht sind, wird die AG wieder aktiv.